FAQs

Ich habe ausversehen den AccessPoint abgeschaltet, obwohl das Modul nicht mit meinem Heimnetz verbunden war. Was kann ich nun tun?

Um das Robonect Hx Modul auf Werkseinstellung zurückzusetzen, geben Sie bitte den sogenannten Rücksetz-Pin direkt am Automower ein, sobald dieser Sie noch der Pin fragt. Die Rücksetz-Pin berechnet sich aus der Formel 9999 - ihrer Pin. Sollte ihre Pin 1234 sein, so ist der Rücksetzpin 8765. Anschließend setzt sich das Modul zurück und ist nun wieder unter dem Namen "Robonect (ZeroConf)" erreichbar.

 

Wie kann ich auf Robonect zugreifen, wenn ich nicht zuhause bin?

Seit der V1.0 Beta 6 ist der Fernzugriff ganz einfach über den Menüpunkt "Robonect > Fernzugriff" einzurichten. Hier kann dann einen Wunschnamen festgelegt werden. Anschließend ist der Mäher dann über https://wunschname.mower.online erreichbar.

 

Kann ich den Port, auf dem das Webinterface erreichbar ist, ändern?

Derzeit ist das Webinterface standardmäßig auf Port 80 erreichbar. Ein sinnvoller Grund, warum man dies ändern würde wollen, ist mir nicht bekannt.

 

Die Robonect Webseite ist nur erreichbar, wenn ich mich über den AccessPoint verbinde. Im Heimnetz funktioniert der Aufruf hingegen nicht. Wie kann das sein?

Es ist wichtig, das die IP-Adresse des AccessPoints und des Heimnetzes nicht im gleichen Subnet liegen. Das bedeutet: Wenn ihr Heimnetz im Bereich 192.168.2.x seine Adressen vergibt, muss der AccessPoint ein anderes Subnetz verwenden. Ändern Sie die IP des AccessPoints in diesem Fall beispielsweise auf 192.168.3.x

 

Die SSID meines Heimnetzes ist versteckt, wie kann ich mich trotzdem mit diesen verbinden?

Aktivieren Sie die SSID ihres Heimnetzes vorübergehend. Nun starten Sie das Robonect Hx Modul neu und wählen ihr Heimnetz aus der Liste aus. Nach Eingabe ihres WLAN-Kennworts und Speichern der Einstellungen können Sie die SSID ihres Heimnetzes wieder verstecken.

 

Der Empfang zu meinem Robonect bricht häufig ab oder die Seite lässt sich nicht immer aufrufen.

Prüfen Sie zunächst, ob die WLAN-Signalstärke ausreichend ist. Wenn dies gegeben ist, so gibt es verschiedene Lösungsmöglichkeiten:

 

Sofern die Firmware noch nicht installiert ist:

  • Befindet sich das Robonect Modul im Werkszustand, sendet es auf einem festen Kanal. Ist dieser Kanal aufgrund anderer WLAN-Netwerke voll, so kann keine stabile Verbindung aufgebaut werden. In diesem Fall begeben Sie sich bitte mit dem Mäher an einen Ort, an dem keine oder nur wenig andere WLANs in Reichweite sind. Dort sollte der Zugriff problemlos erfolgen und die Firmware sollte sich installieren lassen. Nach der Installation finden Sie unter dem Menüpunkt "Access-Point" die Einstellung des WLAN-Kanals. Wählen Sie hier einen freien Kanal aus. Sollten Sie das Modul mit ihrem Heimnetz verbinden, ist der Wechsel des Kanals nicht notwendig, denn nach dem Verbindungsaufbau übernimmt Robonect die Kanaleinstellungen des Routers.

 

Wenn die Firmware bereits installiert ist:

  • Prüfen Sie auch hier, ob ihr Router in allen Bereichen eine ausreichende Abdeckung gewährleistet. Ist dies nicht der Fall, installieren Sie ggf. einen WLAN-Repeater im Garten.
  • Schalten Sie ihren Router für 1 Minute aus und anschließend wieder ein. Dadurch wird der Router ein Kanalscan durchführen und den optimalen Kanal auswählen.
  • Prüfen Sie, ob sie den neusten WLAN-Treiber auf Robonect installiert haben. Hierzu installieren Sie bitte zunächst die aktuelle Robonect Firmware (>= V1.0 Preview) und anschließend den aktuellen WLAN-Treiber (>= V2.1.0). Beides finden Sie im Downloadbereich dieser Seite. Die Angabe, welcher Treiber zur Zeit installiert ist, finden Sie auf der Weboberfläche von Robonect im Menü "Robonect > Firmware-Update".
  • Sollten die drei oberen Punkte zu keiner Lösung des Problems führen, verändern Sie bitte die Position der WLAN-Antenne vom Robonect-Modul. In manchen Umgebungen, welche von vielen Faktoren abhängt, gibt es Probleme, wenn die Antenne parallel zu Robonect verläuft. Dies ist in den meisten Fällen die Werksausrichtung! Lösen Sie hierzu den Kabelbinder und neigen die Antenne um 45° oder 90°.